INDUKTIONSSCHLEIFE.AT


die Norm ÖVE ÖNORM EN 60118-4

Damit eine einwandfreie Funktion einer induktiven Höranlage sichergestellt ist, sorgt eine international gültige Norm für die Einhaltung der Rahmenbedingungen. Nach dieser Norm richten sich auch die Hörgeräte- und CI-Hersteller bei der Abstimmung der notwendigen T-Spule zum Empfang der magnetischen Informationen.

Die IEC ist ein internationales Gremium, dessen Vorschriften auch für Österreich bindend sind. In der Norm ÖVE EN 60116-4 sind die Mindestanforderderungen für induktive Höranlagen festgelegt. Nationale Bestimmungen ergänzen die Aussagen der ÖVE EN60116-4

Über die Bestimmungen der ÖVE EN 60116-4 hinaus sind natürlich auch die Mindeststörabstände etc. zu beachten, so daß die ÖVE EN 60116-4 nur die Rahmenbedingungen festlegt.