INDUKTIONSSCHLEIFE.AT


Planung komplexer Systeme

Dank moderner Computertechnologien (CAD-Planung) ist es heute möglich, auch komplexe Ringleitungssysteme zu planen und zu verwirklichen. Früher undenkbar, heute aber problemlos möglich, können in mehreren nebeneinander liegenden Räumen unterschiedliche Programme ohne gegenseitige Beeinflussung oder Störung übertragen werden. Diese Anwendung ist z.B. für Schulen, Universitäten, Kinos, etc. von Interesse.

 

Feldstärkenverlauf bei normaler Verlegung der Ringleitung einer Induktionsschleife

Feldstärkenverlauf bei normaler Verlegung der Ringleitung

 

Feldstärkenverlauf bei einem Low-Spillover-System bei gleicher Raumgröße

Feldstärkenverlauf bei einem Low-Spillover-System bei gleicher Raumgröße

 

Es ist auch möglich, bestimmte Bereiche eines Raumes zuverlässig von einer Übertragung auszuschließen, wie dies mitunter bei Vortragssälen etc. gefordert wird.

 

Induktive Höranlage in einem Plenarsaal mit Ausblendung des zentralen Bereichs (Diskretionszone)

Induktive Höranlage in einem Plenarsaal mit Ausblendung des zentralen Bereichs (Diskretionszone)

 

Es ist möglich, induktive Höranlagen in großen Objekten wie etwa Theatern, Opern etc. so zu planen und zu installieren, daß jeder Sitzplatz von induktiven Signal erreicht wird, unabhängig davon, ob Parkett, Parterre oder zweiter Rang.

 

Einfluß von Kompensationsspulen auf das Magnetfeld der Induktionsschleife

Einfluß von Kompensationsspulen auf das Magnetfeld

 

Low-Spillover-System mit Kompensationsspulen in einem Kino

Low-Spillover-System mit Kompensationsspulen in einem Kino

 

Natürlich bedürfen derartige Systeme einer genauen und umfangreichen Planung und sorgfältigen Installation. Wesentlich ist, daß bereits rechtzeitig mit der Planung derartiger Systeme begonnen wird und nicht, wie heute leider immer noch gängige Praxis, im letzten Moment an die Installation einer induktiven Höranlage gedacht wird.